Die ESMA ändert die Regeln für den CFD-Handel

13 / 07 / 2018
Handeln ist riskant und Ihre gesamte Investition könnte gefährdet sein

Nach dem Beschluss der Europäischen Aufsichtsbehörde für Kapitalmärkte ESMA gelten mit Wirkung vom 1. August 2018 folgende Änderungen:

– Änderung der maximalen Hebelwirkung wie folgt:

  • 30:1 für wichtige Währungspaare – in diesen besteht der Basiswert aus zwei der folgenden Währungen: USD, EUR, JPY, GBP, CAD, CHF (zum Beispiel EUR/GBP, CAD/JPY, jedoch nicht CZK/EUR, EUR/RUB);
  • 20:1 Nicht-Hauptwährungspaare, Gold und Hauptindizes – Hauptindex ist einer der folgenden Indizes: FTSE 100, CAC 40, DAX30, DJIA, S&P 500, NASDAQ, NASDAQ 100, Nikkei 225, ASX 200, EURO STOXX 50. Alle anderen Indizes gehören nicht zu den Hauptwährungspaaren;
  • 10:1 für andere Rohstoffe als Gold und nicht wichtige Aktienindizes;
  • 5:1 für einzelne Aktien und andere Referenzwerte.

– Änderung eines Margin-Close-Out-Limits auf 50 % (derzeit 30 %).

Diese Änderungen werden am Wochenende auf den Plattformen übernommen. – 29.7.2018 und gelten nur für Privatkunden, d. h. nicht für professionelle Kunden, einschließlich der Wahl professioneller Kunden.

Haftungsausschluss: Der Inhalt der Berichte stellt eine Marketing-Mitteilung und keine Investitionsberatung oder Investitionsrecherche oder ein Angebot für Transaktionen in Finanzinstrumenten dar. Der Inhalt der Berichte stellt die Sicht unserer Experten auf generischer Basis dar und berücksichtigt nicht die persönlichen Umstände des einzelnen Lesers, seine Erfahrung mit Investitionen oder seine aktuelle finanzielle Situation. Außerdem wurden die Berichte nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Investitionsrecherche fördern sollen, und sie unterliegen keinem Verkaufsverbot im Vorfeld der Verbreitung der Investitionsrecherche. Leser, die die Berichte verwenden, sollten die Möglichkeit in Erwägung ziehen, erhebliche Verluste zu erleiden. Vergangene Leistungen sind keine Garantie für künftige Ergebnisse. Daher übernimmt Goldenburg Group Limited keine Verantwortung für Verluste von Händlern aufgrund der Verwendung und des Inhalts ihrer Berichte.